Heizungsblende – schnell und einfach

Was tun, wenn man einen Nachmittag Zeit hat.

 

Der Titel des Beitrages verrät es schon, mein neuestes Projekt ist die Verkleidung meiner Küchenheizung. Sie befindet sich in einer kleinen Nische, welche nur wenig benutzt wird. Selten benutzt ist auch die Heizung, dennoch sollte sie funktionstüchtig bleiben. Der Zeitaufwand beträgt inklusive Trockungszeit 4 Stunden, ist also vertretbar an einem verregneten Nachmittag machbar.

Vorbereitung

Zunächst denke ich an eine einfache Verblendung von einer Nieschenseite zur anderen (95cm Breite). Darüber ein Regalbrett, um weitere Ablagefläche zu bekommen (20 x 95 cm).
Die Heizung ist an der Wand befestigt und die Oberkante vom Boden aus gemessen liegt bei 65 cm. Um die Luftzirkulation und Wärmeabgabe zu gewährleisten muss ich genügend Abstand zwischen Regalbrett und Heizkörper einplanen, ebenso am Fusse und unterhalb des Brettes einen Ein- und Auslass. Dazu benötige ich auch noch einen Durchlass für den Wärmeregler.
Aus dem Baumarkt besorge ich eine Kiefersperrholzplatte in meiner gewünschten Größe von 95cm Breite, 76cm Höhe mit 4mm Dicke für unter 10€. Dazu kommen noch Furnierleisten für einen schönen Abschluss zu allen Seiten, das Regalbrett und drei kleine Metallwinkel. Leim, Farbe und zwei Holzlatten (10 x 90 x 2 cm)  habe ich zu Hause.

Zusammenbau

Da die Größe der Platte schon meinen Vorstellungen entspricht kann ich gleich mit dem Abmessen und Zusägen der Zierleisten beginnen. Zunächst säge ich die erste Seite in einem 45°-Winkel nach innen zu. Danach passe ich diese Außenkannte an der Ecke der Platte an und lege sie am Rand entlang an. Dadurch erhalte ich den zweiten Sägepunkt und damit die Länge der Leiste angepasst an die Sperrholzplatte. 

So verfahre ich mit allen vier Seiten. Im Anschluss sollten die vier Leisten auf der Holzplatte liegend einen gleichmäßigen Rahmen ergeben. Habe ich richtig gemessen, so kann ich mit dem Leimen der Leisten beginnen.

Um eine gleichmäßig angepasste Kante zu erhalten fixiere ich die Leiste mit Klemmen an beiden Enden und in der Mitte.

 

Als Nächstes säge ich in der Mitte mit einer Kreissäge dünne Schlitze für den Luftaustausch. Diese Schlitze werden bei der Heizungsblende nicht ganz an den Rand gezogen. Hilfshölzer geben mir den regelmäßigen Abstand in Höhe Tiefe und Breite. Dadurch behält die Platte genügend Stabilität. Als letztes fehlen noch die „Füße“. Dazu verwende ich zwei Holzlatten, die ich in der Länge auf die gewünschte Regalhöhe zusäge. Sie werden später den Halt für das Regal von vorne geben.

Sind die Latten angepasst und glatt gefeilt, kann ich diese in einem Abstand von etwa 10 cm vom Seitenrand auf der Rückseite meiner Sperrholzplatte anleimen. Dazu beachte ich, dass sie oben und unten im gleichen Abstand über die Platte herausstehen. Dieser Abstand ermöglicht später die bereits erwähnte Luftzirkulation.

Ist alles getrocknet, kann die Farbe in mehreren Schichten aufgebracht werden.

Vor der Montage muss noch das Loch für den Heizungsregler angepasst werden. Dazu plaziere ich die fertige Heizungsblende an ihrem Platz und schiebe von hinten einen im Umfang passenden Lochfräseaufsatz über dn Regler. Bringe ich nun die Holzplatte an die Heizung habe ich die Möglichkeit die richtige Platzierung in die Platte anzuritzen. Mit dieser Vorlage muss ich nur noch das Loch letzten Endes herausfräßen. Die Heizungsblende ist fertig. Jetzt fehlt nur noch das Regalbrett welches ich mit den drei erworbenen Winkeln auf meine Wunschhöhe, der Höhe der Heizungsblenden-„Füße“, montiere.

Heizungsblende für die Küchennische

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.