Wohndesign planen mit Roomsketcher

Ein Hoch auf das Internet, denn hier finde ich (fast) immer was ich Suche. Dieses Mal ein Programm um die neuen vier Wände vorab zu gestalten. Kurz gesagt einen 3-D-Wohnraumplaner, möglichst zum Nulltarif.

Quelle:Roomsketcher.deDabei bin ich auf Roomsketcher aufmerksam geworden. Das online- Programm ist in der freeware Variante für 5 Grundrisse freigegeben. Solch einen Grundriss kann man entweder aus den Vorlagen nehmen oder komplett selbstständig aufzeichnen, natürlich maßstabsgetreu, in allen Winkeln und Formen, egal ob mit dicken oder dünnen Wänden, ob Zimmer oder ganzes Haus.

Quelle: Roomsketcher.deIst der Grundriss fertig skizziert, gibt es in den darauffolgenden Schritten jede Menge Fertigbausteine zum platzieren: von Türen und Fenstern bis hin zum Mobiliar. So kann man das neue Zimmer komplett einrichten, sogar mit Zeitschriften auf dem Wohnzimmertisch. Auf diese WEise erhält man einen Eindruck, wqas möglich ist und was nicht.

 

Quelle:Roomsketcher.deDas Besondere ist der Screenshot, der einem nebenbei immer den Eindruck des Raumes vermittelt. Man kann die Position der Kamera verändern und somit eine 365° Ansicht bekommen.Die Screenshots werden auch in einer Bibliothek gespeichert und können gedruckt oder gedownloaded werden.
In der Vollversion gibt es mehr Möglichkeiten wie etwa 2-D oder 3-D Ansichten und eine unbegrnzte Anzahl an Projekte, bzw. Ebenen. Jedoch für eine schnelle Aufstellung der Gegebenheiten und den ersten Eindruck genügt die freie Lizenz.

 

 

Mein Fazit: im Vergleich zu anderen freeware Programmen, ist der roomsketcher einfach zu bedienen. Ebenso auch im Nachhinein bei Änderungen. Dazu gibt es eine große Auswahl an Mobiliar und Accessoires. Für den schnellen Raumplaner ein gelungenes Programm.

 

Quelle: www.roomsketcher.de


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.